Kurier in der Schule

Das Medienprojekt für alle Klassen

„Kurier in der Schule“ (KidS) ist eine Aktion des Nordbayerischen Kuriers. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Arbeit mit der Zeitung und Online-Nachrichten im Unterricht.

Zur Anmeldung

Organisation und Anmeldung

Ingrid Amschler
Telefon: 0921 294-422
E-Mail: kids@kurier.de

Schülerinnen und Schüler erhalten dabei kostenlos die Zeitung für zwei Wochen lang im Klassensatz. Die Klassen 1-4 erhalten den Kurier in gedruckter Form. Alle anderen Klassen erhalten den Kurier als digitale Version.

  • Wie kann man Fake News entlarven?
  • Was sind gute Quellen – was sind schlechte Quellen?
  • Wie arbeiten Medien?
  • Wie ist der Aufbau einer Zeitung?

Das ist nur ein Auszug. Die Materialien werden nur an teilnehmende Lehrkräfte versendet.

Ein Kurier-Redakteur besucht einmal im Aktionszeitraum die teilnehmende Klasse und beantwortet alle Fragen der Schülerinnen und Schüler.

  • Wo kommen die ganzen Informationen her?
  • Wie viele Menschen braucht es, um die tägliche Ausgabe der Zeitung zu gestalten?
  • Wie wird man Journalist?

Der Besuch wird mit einem „Zeitungsfrühstück“ abgerundet.

Lernvideos und digitale Hausaufgaben finden Sie hier im KidS-Bereich der Kurier-Erlebniswelt

Warum "Kurier in der Schule"?
Kurier_in_der_Schule_Logo_Final
Weil der Nordbayerische Kurier einen Beitrag dazu leisten will, dass junge Leute souverän und kompetent zunächst mit der Zeitung und dann mit allen Medien umzugehen lernen. Die Zeitung für den Unterricht zu nutzen, heißt für viele Schüler, die Zeitung erst einmal kennen zu lernen. Den Aufbau, die Struktur, was man wo findet. Es ist längst keine Selbstverständlichkeit mehr, dass die Tageszeitung im Elternhaus präsent ist. Und so übernimmt die Schule die Aufgabe, auch mit Hilfe der Zeitung, die Lese- und Medienkompetenz zu stärken. Und dabei möchten wir gerne behilflich sein.
Ingrid Amschler
Lokaler Lesermarkt
Wer kann teilnehmen?

Grundsätzlich kann jede Schule und jede Jahrgangsstufe teilnehmen. Von der Grundschule bis hin zur Berufsschule, von der Förderschule bis hin zum Gymnasium.
Das Unterrichtsmaterial ist als Basis zu verstehen – die Inhalte und Aufgabenstellungen werden von den Lehrkräften jeweils für den Kenntnisstand ihrer Schülerinnen und Schüler adaptiert.

Scroll to Top